Die besten Sat Receiver zum kaufen

HD Sat Receiver

Wer hat nicht schon einmal von einem eigenen Heimkino mit riesigem Fernsehschirm und passendem Surround-Sound geträumt. Eine Grundvoraussetzung , um sich diesen Traum zu erfüllen, wird zum Beispiel eine Satelliten-Anlage mit passendem HD Sat Receiver benötigt. Die Alternative wäre ein System mit DVB-T-Empfang, das den Vorteil hätte, dass man keine Schüssel auf dem Dach montieren muss, was ja auch bei manchen Mietwohnungen gar nicht möglich ist. Der Nachteil dieser Variante wären allerdings weit weniger Sender, die dem Fernsehzuschauer zur Verfügung stehen. Eine andere Möglichkeit besteht im Kabelanschluss, der zwar mehr Kanäle als der terrestrische Empfang bietet, aber auch mit monatlichen Kosten bezahlt werden muss.

Während man sich vor einigen Jahren – im SD-Zeitalter – noch mit klobigen verwaschenen TV-Übertragungen zufrieden geben musste, gilt heute – im HD-Zeitalter – je höher die Auflösung desto besser. Dank der Umstellung auf digitales Fernsehen im April 2012, können die heutigen modernen Festplattenreceiver ein hochauflösendes Bild auf die Flimmerkiste zaubern, von dem man vor einigen Jahren nur träumen konnte. Passend dazu gehört natürlich der entsprechende Flachbildschirm ins Wohnzimmer, um die hohe Auflösung auch wirklich ausnutzen zu können. Da Plasma- und LED-Bildschirme heutzutage fast für jeden erschwinglich sind, sind diese auch nahezu jedem deutschen Haushalt mittlerweile zu finden.

Die Hersteller wie Kathrein, Technisat oder auch Humax legen großen Wert darauf ihre Kunden mit modernster Technik zu beglücken. Im Vergleich der verschiedenen Geräte mit Festplatte zeigt sich beispielsweise, dass bei heutigen Sat Receiver HD diese Technik zur Grundausstattung gehört. Darüber hinaus konnten wir im Test viele weitere nette Gimmicks aus den Geräten herauskitzeln.

Zwar haben derzeit auch viele Flachbildschirme schon einen eigenen Sat Tuner integriert, allerdings bietet ein Standalone-Receiver viele weitere Fähigkeiten, die man sonst nicht findet.

Beim Kauf sollte man sich jedoch zu aller erst für einen Empfangsweg entscheiden. Sollte ich einen Receiver für Satelliten-Empfang kaufen, eines für Kabelfernsehen oder entscheide ich mich doch lieber für die DVB-T Variante?

Da die Kabel Version mit monatlichen Grundgebühren zu Buche schlägt, entscheiden sich viele Haushalte für die Kombination aus HD Sat Receiver und Parabolantenne – im Volksmund auch Schüssel – genannt. In der HD-Ausführung erwartet den Zuschauer ein beeindruckendes Serienerlebnis. Die Bilder sind rauschfrei und schäumen über vor Detailfülle.

Häufig findet man im Internet Sat-Empfänger Tests wo Modelle mit unterschiedlichen Funktionen verglichen werden. Dabei sollte man jedoch die großen Preisspannen vom kleinsten bis zum größten Multimedia-Könner beachten.

Wer sich in das günstigste Modell verliebt, darf nicht erwarten mit seinem Gerät auch in den Genuss von Internet-Zugang zu kommen. Geschweige denn die Nutzung des Sat Receivers als Medienserver im heimischen WLAN-Netzwerk. Allenfalls findet man noch einen USB-Anschluss für eine externe Festplatte. Schließt man diese Festplatte an den Empfänger an, ist es möglich Bilder abzuspielen oder auch das laufende Programm aufzuzeichnen. Doch allzu viel weiteren Komfort darf man leider nicht erwarten, was aber anhand der Preis-Vergleichs auch etwas übertrieben wäre.
Investiert man dagegen einige Euros mehr beim Kauf der Set-Top-Box, kommt man in den Genuss verschiedener Multimedia-Annehmlichkeiten, die dem Heimkino-Fan alle Wünsche erfüllen sollten.

Nachdenken sollte man jedoch wie man das ganze System anschließt und richtig verkabelt. Hilfe dabei findet man entweder beim Elektronik-Fachmann, einem kompetenten Freund oder in diversen Internet-Hifi-Foren. Der wichtigste Anschluss ist heutzutage eine HDMI-Verbindung zwischen dem Fernseher und TV-Empfänger. Aber auch die Kabel vom LNB zum Multischalter bzw. zur Box wollen richtig verlegt und angeschlossen werden. Bei der Frage welches LNB an der Schüssel verbaut wird sollte man sich ebenfalls nicht nur auf Tests und Vergleiche verlassen, sondern jemanden zu Rate ziehen, der sich mit der Materie auskennt. Unterschiede gibt es zum Beispiel zwischen Single, Twin, Quad, Quattro oder Octo-Variante, die teilweise auch schon einen Multischalter integriert haben.

Sind diese Voraussetzungen erfüllt, steht dem entspannenden Fernsehabend mit hochauflösenden HD-Fernsehen nichts mehr im Wege.

Digitale Empfangsmöglichkeiten für HD-Fernsehen

Wer sich für ein Angebot der Telekom entscheidet hat die Wahl zwischen Entertain Comfort oder Premium (einen schnellen DSL-Anschluss vorausgesetzt) oder dem klassischen Entertain Sat, das eine vorhandene Sat-Anlage nutzt um die Fernsehkanäle zu empfangen.

Die verschiedenen Empfangsvarianten erfordern dann auch spezielle Receiver für DVB-T, DVB-S, DVB-S2 und DVB-C oder alternativ Fernseher, die mit entsprechenden Tunern ausgestattet sind.

Wer simultan aufnehmen und wiedergeben will für den ist ein möglichst geringer Zeitversatz besonders wichtig. Dieser ist abhängig von der Größe des Aufnahmemediums und der Grund für die Überlegenheit der Festplatte gegenüber der klassischen DVD-Aufnahme.
Weiterlesen